Augmented Reality und Healthcare-Marketing geht das?

Erinnern Sie sich an die Science Fiction Filme der 80er und 90er Jahre? Ich war damals fasziniert davon, wie sich die Protagonisten über eine Brille Zusatzinformationen in Ihr Gesichtsfeld einblenden lassen konnten und damit wieder einmal den Fortbestand der Welt sicherten. Arnold Schwarzenegger als Terminator war ganz groß darin. Viele Jahre später, als Webcams und Smartphones begannen sich durchzusetzen, stolperte ich wieder über diese faszinierende Verknüpfung von realer und virtueller Welt: Augmented Reality.

Einfach gesprochen wird bei Augmented Reality mit der Webcam oder Handykamera die reale Umgebung gefilmt und diese am Monitorbild um virtuelle Elemente ergänzt. Klingt kompliziert? Die Lego Digital Box zeigt es selbsterklärend:

Doch nicht nur bei der Auswahl von Spielsachen kann Augmented Reality helfen. Ich z. B. möchte nicht auf die vielen Augmented Apps verzichten, die mir auf meinem Smartphonedisplay in die reale

Quelle: http://unclutteredwhitespaces.com/2010/08/nat-geos-big-idea-augmented-reality-in-a-revealed-world/

Straßenszenerie z. B. die nächstgelegene Bahnstation oder Informationen aus Wikipedia einblenden.

Auch im beruflichen Umfeld gibt es bereits spannende Einsatzszenarien. So erprobt z. B. BMW derzeit ein System, in welchem Mechaniker über eine Brille genau markiert bekommen, welche Schraube sie bei einer Reparatur als nächstes lösen müssen. Ziele hierbei sind die Fehlerreduktion und Effizienzsteigerung.

Augmented Reality in der Medizin

Quelle: http://www.in.tum.de/forschung/forschungs-highlights/medical-augmented-reality.html

Auch in der Medizin bieten sich viele Vorteile durch Augmented Reality.Durch die Einblendung medizinischer Hilfestellungen oder von Ergebnisbildern sind Ärzte beispielsweise in der Lage mit erhöhter Präzision und geringerer Fehleranfälligkeit operative Eingriffe vorzunehmen. Einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Forschung in Deutschland im Bereich Medizin finden Sie hier

Und im Healthcare-Marketing?

Nicht nur in der Anwendungsforschung, auch im Healthcare-Marketing liegt Augmented Reality noch überwiegend in den Anfängen. Verschiedene Unternehmen haben erste Testballons mit unterschiedlichem Erfolg gestartet.

4 typische (zukünftige) AR-Anwendungsszenarien in der Healthcare-Kommunikation aus meiner Sicht:

1. Messepräsentationen 2.0

Stellen Sie sich Folgendes auf Ihrem nächsten Messestand vor: Mit der Handykamera filmt Ihr Kunde das ausgestellte Gerät, und auf seinem Display werden Zusatzinformationen wie technische Daten, Videos etc. eingeblendet. Denkbar wäre auch eine „Wie würde das Gerät in meiner Praxis aussehen?“ Applikation: Das Smartphone könnte darin das auf der Messe ausgestellte Gerät in Echtzeit in ein vorhandenes Bild des Praxisraumes einblenden.

2. Awareness-Kampagnen

Mal ganz ehrlich: Augmented Reaility ist cool. Deshalb setzen auch viele Unternehmen AR ein, um Awareness zu erzeugen, wie z. B. GE durch dreidimensionale Herzen auf Messeständen oder Bayer als Eingangsportal zu einer Jugendseite. Einen echten Mehrwert durch die neuartige Technologie lassen diese Applikationen zwar vermissen, jedoch erzeugen AR-Anwendungen immer noch viel Neugierde beim Betrachter.

3. Virtuelle Produktpräsentationen

Warum den Kunden zur Testinstallation fliegen, wenn man das gesamte System mit voller Funktionalität zu ihm bringen kann? Und das nicht in Form einer PowerPoint sondern direkt auf den Tisch des Ansprechpartners?

Was hier Phillips im Jahr 2009 testweise auf Messen einsetzte, ist heute ohne Aufwand auch im Vertriebsgespräch vor Ort bei Ihrem Kunden in einer deutlich besseren Qualität möglich. Die notwendige Rechenleistung bringt der Laptop Ihres Vertriebsmitarbeiters bereits mit.

4. Produktschulungen am eigenen Gerät

Die aus meiner Sicht spannendste Einsatzmöglichkeit: Stellen Sie sich vor, Ihre Kunden haben eine Frage zur Anwendung ihres Systems. Wäre es nicht toll, wenn die Kunden nur noch eine Brille aufsetzen müssten und Sie ihnen live die Anwendung am Kundensystem zeigen können? Der Kunde würde über die Brille mit allen nötigen Informationen und Hinweisen versorgt werden, und Sie könnten ihm ohne lange Anfahrtszeiten etc. Hilfestellung bieten.

Sie glauben das alles klingt nach Science Fiction? Das haben wir damals in den 90er Jahren vom Terminator auch gedacht.

Fazit:

Augmented Reality bietet auch im Bereich des Healthcare-Marketings viele spannende Einsatzmöglichkeiten. Die Technologien sind mittlerweile ausgereift und die Anforderungen an die Technik und besonders den Anwender sind überschaubar.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Augmented Reality? Haben Sie vielleicht schon AR-Projekte gemacht? Ich freue mich auf Ihre Kommentare

  1. Von > Sebastian
    am 19.04.11 um 16:25

    Die Frage wäre für welche Zielgruppe möchte man dies einsetzen? Ärzte, Patienten? In wie weit können Pharmafirmen hier eventuell den ersten Schritt machen ohne div. Codices zu verletzen..
    Patientenaufklärung zu div. Krankheiten in Klinken wäre sicher ein interessanter Punkt…

  2. Von > Zachmann, Robert
    am 23.07.12 um 16:11

    Hallo, wir haben derzeit neue Möglichkeiten im Virtuellen Bereich bei Healthcare gefunden.
    Wir bringen unsere Kunden mit unseren Produkten z.B in Ihre virtuelle Klinik bis in die 4. Dimension.
    Um Belange für das digitale Marketing aufzuzeigen, laden wir zu einem Termin vor Ort.
    Mit freundlichen Grüssen
    Robert Zachmann

Kommentar schreiben