Der Blog für Pharma und Medizintechnik

[aktualisiert am 6.Juli 2012]

Stellen Sie sich vor, Sie könnten innerhalb von 5min. nachschlagen, wie eine Gruppe von 1.000 Patienten ihre Krankheit therapiert. Sie können sehen, welche Medikamente sie nehmen, welche Diagnostika eine Rolle spielen, welche Nebenwirkungen auftreten, wie zufrieden sie sind, warum sie Medikamente absetzen….

In der Vorzeigeindikation MS mit 27.000 Mitgliedern können Sie dies bei patientslikeme nachschlagen. Die Plattform kann dies noch nicht für alle Indikationen auf diesem Level leisten, aber sie ist für uns im Marketing auf jeden Fall einen Blick wert.

patientslike me header

Das Grundprinzip von patientslikeme ist recht einfach:

  • Als Patient gebe ich an, welche Krankheiten ich habe, wie es mir geht, was für Medikamente ich nehme, wie sich der Verlauf verändert…
  • Genau das tun möglichst viele Patienten für möglichst viele Indikationen.
  • Und als Ergebnis entsteht eine phantastische Datenbank.
  • Als Patient kann ich dort nachsehen, ob ich “normal” bin. Also ob mein Krankheitsverlauf typisch ist, was Andere machen, welche Medikamente sie nehmen, welche Untersuchungen sie nutzen, wie es ihnen damit geht, worauf ich ggf. achten sollte, an welchen Nebenwirkungen sie leiden, was es bei der Arztwahl zu beachten gibt…..ein Austausch eben.
  • Als Industrie, Pharma oder Medizintechnik Firma kann ich mir natürlich sehr schnell einen ersten Überblick über meinen Markt machen. Wie wird typischerweise in einer Indikation behandelt, was sind die Rückmeldungen & Nebenwirkungen, Altersgruppen, Länder, wo finde ich Angriffspunkte für mein nächstes Medikament…usw.

Ein Beispiel.
Ich hatte mich letztes Jahr kurz für ein Projekt mit dem Thema HIV beschäftigt. Also meldete ich mich als Patient mit HIV an.

patientslikeme_symptoms

Wenn ich mir die anderen gut 3.000 Patienten so ansehe, dann sehe ich schnell, welche Rolle Hautprobleme spielen, wie es um Durchfall steht….

Und wenn ich wissen möchte, was die Patienten so einnehmen, dann sehe ich das hier sehr schön:

patientslikeme_treatment

Die Grafik ist jetzt nur ein Ausschnitt, aber ich kann noch tiefer gehen, also für wie effektiv halten 149 Leute die Atripla Kombination?

patientslikeme_efficacy

Für HIV halten also diese Patienten Atripla für sehr wirksam.
Und haben sie Nebenwirkungen?

patientslikeme_sideeffects

Welche Dosierung haben sie? Warum haben sie aufgehört das Medikament zu nehmen? Usw….
Ich denke der Nutzen wird nun langsam klar. Wenn genug Patienten hier ihre Daten ablegen, dann wächst das schnell zu einer sehr spannenden Datenquelle. Aktuell würde ich sagen: nicht überschätzen, patientslikeme.com ist sicher nicht in allen Bereichen repräsentativ, aber sie sind einen Blick wert. Und wenn ich mal schnell mit einer Patientengruppe etwas testen möchte, dann ist hier einfach schon eine gute mögliche Plattform zum Sammeln und Auswerten der Daten vorhanden.

Die Betreiber von patienslikeme sagen ihren Usern übrigens sehr klar, dass sie deren Daten weiter verkaufen. Natürlich ohne Name, Email…. Aber alles Weitere wird verkauft. In meinen Augen ist es vorbildlich, dass sie dies so offensiv klar stellen.

Und für uns im Marketing kann es natürlich ein Ansatzpunkt sein, Daten zu sammeln oder die Plattform aktiv zu nutzen um eigene kleine Studien durchzuführen. Sie wären nicht die Erste, die das täten. (Novartis tut es im Bereich MS, und es gibt zahlreiche weitere öffentliche Partner)

Meine Empfehlung: Einmal in die für Sie interessante Indikation einen Blick werfen
Dafür notwendig: 15-30min Zeit und etwas Lust auf Neues.

Update am 06.Juli 2012:
Was mir nun noch unter die Finger kam, ist die Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle für Arzneimittel (schöner Name…).
Dort finden sich natürlich zu den Nebenwirkungen noch viel umfangreichere Daten.
Hier der Homepage Link und hier ein Beispiel (die PDFs sind sehr interaktiv – einfach mal in Ruhe erkunden).

Viele Grüße,
Gunther Tutein