Re-Mission 2: Gegen den Krebs spielen

Ein erfolgreicher Klassiker ist in die Jahre gekommen und bekommt nun gleich sechs Nachfolger: HopeLab hat vor zwei Monaten Re-Mission 2 gelauncht – sechs webbasierte Mini-Games, die Kindern und Jugendlichen im Kampf gegen den Krebs helfen.

Zur Erinnerung: Re-Mission 1 war ein aufwendig gestaltetes 3D-Spiel, das 2006 veröffentlicht wurde. Es konnte die Adhärenz der Patienten nachweislich steigern (wir berichteten).

HopeLab – eine Wohltätigkeitsorganisation, die von eBay-Gründer Pierre Omidyar und seiner Frau Pam Omidyar ins Leben gerufen wurde – hat für das neue Projekt eine Reihe zusätzlicher Sponsoren ins Boot geholt. Für die Entwicklung der Spiele wurden verschiedene Firmen beauftragt.

In die Konzeption von Re-Mission 2 sind wissenschaftliche Ergebnisse vom Vorgänger-Spiel eingeflossen. Außerdem gaben 120 Jugendliche und junge Erwachsene mit verschiedenen Krebserkrankungen Input. Ein Video mit einigen am Projekt Beteiligten gibt einen schönen Einblick:

Die Spiele von Re-Mission 2 sind online für jeden zugänglich. Für drei Spiele gibt es iPad-Versionen, damit die Patienten auch im Krankenhaus einfach spielen können.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Startscreen mit den sechs Spielen von Re-Mission 2

Startscreen mit den sechs Spielen

 

Nanobot’s Revenge: Der Spieler steuert einen Nanobot, der mit einem Arsenal von Waffen (Chemo, Bestrahlung, Antigen-spezifische Therapie) Krebs vernichtet. 12 Level plus 1 Bonuslevel.

Leukemia: Das Leukämie-Monster hat Krebs-Knechte ausgesendet, die das Knochenmark attackieren. Der Spieler kann die wertvollen Stammzell-Kolonien schützen und das Knochenmark von Krebszellen befreien. 20 Level.

Nano Dropbot: Der fliegende Dropbot sucht und zerstört im Körper lauernde Krebszellen. 15 Level plus 10 Bonuslevel.

Stem Cell Defender: Hier muss der Spieler mit einem fliegenden Nano-fling Bot weiße Blutzellen vor Bakterien schützen. 10 Level plus 1 Bonuslevel.

Feeding Frenzy: Der Spieler steuert „Chemo” und Leukozyten, die Bakterien und Krebszellen auffressen. 10 Level.

Special Ops: Dieses Spiel kann man erst spielen, wenn man fünf Level von jedem der anderen Spiele geschafft hat. Krebs-Invasoren werden mit einem Aufgebot verschiedener Waffen bekämpft. 15 Level.

 

Fazit:
Natürlich wird auch Re-Mission 2 wissenschaftlich begleitet. Ich bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Ich hatte viel Spaß mit den Spielen.

 

Quellen:
http://venturebeat.com/2013/04/28/re-mission-2-games-re-imagine-how-to-help-kids-survive-cancer/
http://www.re-mission2.org/

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden. Sei der Erste und schreibe etwas!

Kommentar schreiben