Stars der Health 2.0: Drei Websites, die zur Gesundheitsrevolution beitragen werden

Die Modernisierung der Gesundheitssysteme kann nur mit einer besseren Ausnutzung digitaler Lösungen einhergehen. Im folgenden Artikel finden Sie drei eindrucksvolle Services, die wesentliche Bausteine auf dem Weg in ein zweckdienliches und effizientes Gesundheitswesen sein können. Sie wurden auf der Health 2.0 Konferenz als Vorbilder für ein modernes Gesundheitswesen vorgestellt.

Online Diagnostik und Abrechnung

American Well – direkter Austausch Arzt-Patient
American Well ist der Shooting-Star für Online-Care in den USA. Nach erfolgreichen Pilotierungen in Hawaii und Einladungen ins Weiße Haus wird diese Plattform als das Online-Modell für digitale medizinische Hilfe gehandelt. Patienten können hier live mit Ärzten sprechen. Besonders bemerkenswert ist die Arbeit zur Etablierung eines Online-Leistungsbringer-Modells zur Abrechnung von digitalen Gesundheitsleistungen. Mehr hierzu finden sie im Paper: Provider Considerations for the Practice of Online Care (PDF).

Medizinische Informationsdrehscheibe

Medworm – Individuelle Informationen per RSS

MedWorm integriert weltweit mehr als 6.000 medizinische RSS-Feeds und bietet diese zur Suche, als Verzeichnis oder als Abonnement per RSS-Feed an. Die Inhalte richten sich an Ärzte und Patienten. Wir sehen MedWorm als eines der besten Beispiele für eine Branchen-Informationsdrehscheibe an, deren Ergebnisqualität die Konkurrenten http://www.webicina.com, http://organizedwisdom.com und http://www.omnimedicalsearch.com in den Schatten stellt. Zudem kann man jedes beliebige Segment als RSS-Feed abonnieren. Wer was zu sagen hat, sollte also per MedWorm Publisher auch hier erscheinen.

Patienteninduzierte Qualitätsverbesserungen in Krankenhäusern

Patient Opinion – sagen wo es hakt

Patient Opinion ist ein politisch machtvolles Portal aus England, in dem Patienten über ihre Serviceerfahrungen in Krankenhäusern berichten. Es wird kritisiert und diskutiert über Beratungsqualität, Wartezeiten, Hygiene, Service etc. Die Krankenhäuser sind nahtlos integriert und sind insbesondere aufgefordert, bei der Abschaffung eines gerügten Missstands ihre Berichte einzustellen. Beeindruckend ist auch hier die Integration mit dem NHS, dem nationalen Gesundheitsdienst in England. Dieser Ansatz ist ein gutes Beispiel wie der digitale Austausch den Wettbewerb unter den Kliniken noch weiter verschärfen wird.

Fazit

Natürlich sind diese Links nur winzige und international zusammengewürfelte Ausschnitte aus der Gesamtbewegung zur Modernisierung unserer Gesundheitssysteme. Sie zeigen einige „Player“, die bereits jetzt Health 2.0 praktizieren und etablieren.

  1. am 08.05.10 um 08:56

    Thanks for your interest.
    Your readers will find more information on this subject
    http://www.denisesilber.com/ehealth/health-20/

  2. Von > Ralf Pfau
    am 10.05.10 um 07:31

    Hi Denise,

    great to see you here on our blog. We enjoyed your moderation at the Health 2.0. Good luck and we are looking forward to the Health 2.0 in 2011.

    Best Regards
    Ralf

Kommentar schreiben