Wie gut ist Ihr Projekt? Drei Gewinner von Healthcare Awards als Vergleich

Vielleicht stellen Sie sich öfter die Frage: Ist mein Projekt gut? Wie steht es da, wenn ich es mit der Konkurrenz vergleiche?
Diese Fragen lassen sich eventuell beantworten, wenn man einen Blick auf die Gewinner-Projekte digitaler Healthcare Awards wirft. Ich will Sie in diesem Artikel durch drei recht unterschiedliche Projekte führen und eine Erklärung liefern, was diese Projekte auszeichnet.

Und natürlich bin ich gespannt, was Sie über die Projekte denken.

Children with Diabetes – Dosie Award 2010 (Social Media)

Bei dieser Seite handelt es sich um eine Community für Kinder mit Diabetes. Auf den ersten Blick sieht der Auftritt recht lieblos oder einfach veraltet aus. Warum er Award-verdächtig ist, deutet sich erst an, wenn man etwas weiter nach unten scrollt. Dort sieht man, dass für dieses Jahr gleich vier mehrtägige Events angekündigt werden, bei denen sich Kinder mit Diabetes zum Erfahrungsaustausch treffen.
Diese Events sind gut beschrieben und sauberaufbereitet.

www.childrenwithdiabetes.com
Inhalt statt Design
langristiges Engagement

Ein Blick in das Eventarchiv zeigt außerdem auch Berichte von etwa 40 vergangenen Events. Diese Fülle erstaunt, weil das schlichte Erscheinungsbild der Seite eine solch umfangreiche Initiative nicht vermuten lässt. Es ist aber in meinen Augen der Kern der Seite, der sie auszeichnet. Die Website ist nur ein Fenster zu einem langfristigen und sehr umfangreichen Engagement für Kinder mit Diabetes. So gibt es die Community seit 1995(!), es sind aktuell 749 Profile (teilweise sehr persönliche) von Community Mitgliedern online und auch das Forum ist riesig. So wird beispielsweise der Hersteller von Insulinpumpen Animas in etwa 500 Posts namentlich diskutiert. Eine Größenordnung, die als Hersteller wahrscheinlich schwer zu ignorieren ist.

Die gesamte Seite ist technisch und optisch kein Meisterwerk, aber sie ist ein Spiegelbild eines langfristigen Engagements für Kinder mit Diabetes. In meinen Augen ist dies der Grund, warum sie insgesamt schon über 30 Awards gewinnen konnte.

2010 gewann die Seite den Dosie Award für Social Media in der Kategorie Best Brand-Sponsored Patient Community.

Hear the World – Comprix Award (Medizintechnik und Pharma)

Etwas anders stellt es sich bei dieser Website von Phonak dar. Der Hersteller bietet auf der Seite ein sehr vielfältiges Angebot, um Leute zum Thema Hörverlust anzusprechen. Nichts auf dieser Website ist an sich herausragend, aber jedes einzelne Element ist solide umgesetzt.

www.hear-the-world.com
viele bewährte Elemente
einfach sauber umgesetzt

Das Design ist ansprechend und passt zu der hochwertigen CI des Herstellers. Wer sich noch unsicher ist, ob er schlecht hört, kann einen kurzweiligen Online-Test dazu machen. Wer einmal lesen möchte, welche Schwierigkeiten andere Leute mit Hörverlust haben, klickt auf eine Mini-Umfrage. Wer einmal erfahren möchte, wie sich Hörverlust anhört, kann sich dies simulieren lassen. Wenn man etwas Austausch möchte, bewegt man sich uns Forum, und natürlich sind auch die medizinischen Hintergründe erklärt, es gibt einen Expertenrat, usw. Dazu gibt es übrigens eine Facebook-Seite (2.000 Fans), die auch tatsächlich gepflegt wird – und auf der daher auch ein reger Austausch stattfindet.

Und wer sich mit all diesen Inhalten beschäftigt hat, stößt irgendwann auch auf die Produktpalette des Herstellers. Nicht aufdringlich, nicht als die einzige Wahrheit präsentiert, aber man wird irgendwann darüber stolpern. Angenehm.

Warum also einen Healthcare Award für diese Medizintechnik-Seite? Ich könnte mir gut vorstellen, dass Phonak einfach alles umgesetzt hat, was mal in dem Agenturkonzept der Seite stand. Alle sinnvollen Features sind enthalten und die Marketing-Botschaften sind sehr angenehm reduziert. Mehr ist es in meinen Augen gar nicht.

Die Seite gewann den Comprix (Healthcare Award für Medizintechnik und Pharma) in der Kategorie Digitale Medien – Online Medien B2C.

Accu Check Mobile – ebenfalls ein Comprix Award

www.accu-check-mobile.de
angenehm einfach
passend cool und trendy

Wieder einen anderen Weg geht diese Website von Roche. Es geht um das mobile Blutzuckermessgerät AccuChek®. Früher war der Vorgang des Stechens, Bluttropfenherausdrückens und Messens etwas, was man zu Hause gemacht hat. Heute ist es kein Tabu-Thema mehr und so präsentiert sich auch das Produkt. Die Seite könnte rein gestalterisch auch für einen trendigen mp3-Player werben. Komplett in Flash umgesetzt wartet sie mit einer etwas abgefahrenen Navigation auf. Da die Inhalte der Seite überschaubar sind, stört das alles nicht weiter. Die Produktdemo ist sehr visuell, das Training zur Bedienung angemessen kurz, das Spiel nicht überladen – man verlässt diese Seite nach einigen Minuten mit dem Gefühl, ein cooles Produkt gesehen zu haben, das einfach zu bedienen ist. Schöner Effekt.
Und genau dieser Effekt beschreibt das, was für die Seite auszeichnet. Sie erreicht dieses Ziel sehr gut. Sonst nichts – und das ist gut so. Mutiger Fokus.

Im Übrigen zeigt auch hier die zugehörige Facebook Seite, dass dort jemand regelmäßig wirklich postet – und sich mit dem Thema auskennt.

Kann also jeder einen digitalen Healthcare Award für Medizintechnik oder Pharma gewinnen?

Ich denke schon. Drei Punkte nehme ich aus dieser Mini-Analyse mit:

  • Es ist gar nicht so schwer einen Healthcare Award für eine digitale Marketingmaßnahme in der Medizintechnik- oder Pharmabranche zu gewinnen. Keine dieser Seiten ist überragend, sie sind einfach gut.
    (hier mal ein Beispiel für einen Consumer Award – Digital Media Award 2010, eine völlig andere Liga)
  • Langfristiges Engagement hat einen starken Effekt. Eine Website, die nicht nur zum Launch gut aussieht, sondern über Jahre gepflegt wird, vergrößert die Chancen auf einen Award deutlich.
  • Keine der Seiten erlag naheliegenden Bedürfnissen, wie „einfach die Broschüren online stellen“ oder „unbedingt alle Produktfeatures zeigen“.

Die Leistung der Projekte liegt daher für mich weniger in herausragenden Konzeptideen oder der technischen Umsetzung. Vielmehr scheinen hier einfach solide Konzepte gut umgesetzt worden zu sein. Vielen anderen Seiten sieht man an, dass Sie Kompromisse aller Projektbeteiligten sind: Da hat die Facebook-Seite keine Kommentarfunktion, weil zu gefährlich, oder eine Forumsregistrierung ist viel zu komplex, damit man auch wirklich alle Daten sammelt. Auf diesen Gewinner-Seiten findet man so etwas nicht.

Aber da bin ich nun auch gespannt, wie Sie das sehen.

Alles Gute an Alle, die sich 2011 einen Award abholen wollen! Wir machen auch gerne wieder mit 😉

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden. Sei der Erste und schreibe etwas!

Kommentar schreiben