Zocken um gesund zu bleiben

Computerspielern haftet ein Image an, dass man nicht mit Gesundheit in Verbindung bringt. Bewegungsmangel, schlechte Ernährung und wenig Schlaf – so stellt sich die Gesellschaft den klassischen Zocker vor. Dass Gaming auch förderlich für die Gesundheit sein kann, zeigt ein schwedisches Start-Up mit seinem Spiel Healthy Heroes, das „Gaming“ und „Excercising“ miteinander verbindet.

„Get healthy, become a gamer“ prangt in großen Lettern auf der Webseite von Healthy Heroes, einem Spiel, das uns dabei helfen soll, gesünder zu leben und mehr Sport zu treiben.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Nach einer simplen Registrierung wählt man einen Avatar, seinen Healthy Hero, der an Erfahrung gewinnt, je mehr Sport man betreibt. Mit jeder sportlichen Aktivität werden dem eigenen Konto Erfahrungspunkte gutgeschrieben. Je mehr Erfahrungspunkte man sammelt, desto mehr Funktionen können freigeschaltet und benutzt werden. All diese Funktionen dienen dazu, öfter selbst körperlich aktiv zu werden.

Damit die Erfahrungspunkte auch gezählt werden können, lädt man sich eine App auf sein iPhone oder Android-Handy herunter, startet eine von 40 möglichen Aktivitäten – wie zum Beispiel Joggen, Fußball spielen, Radfahren oder Skifahren – und beginnt mit seinem Workout. Nach jeder Trainingseinheit werden je nach Intensität und Dauer entsprechend Erfahrungspunkte gutgeschrieben.

Das besondere an Healthy Heroes ist, dass die Motivation, mehr Sport zu treiben, nicht nur darauf beruht, Erfahrungspunkte zu sammeln und damit seinen Charakter zu entwickeln. Der eigene Healthy Hero ist Teil einer Community. Über soziale Ansatzpunkte wird zusätzliche Motivation geschaffen: Missionen müssen gemeistert („Gehe 20x Radfahren“, „Laufe im Regen“) oder andere Heroes herausgefordert werden.

Healthy Heroes nutzt klassische Methoden aus dem Gamedesign, um Personen über eine lange Zeit zu motivieren (Achievements, Belohnungen, Level up) und kombiniert diese Prinzipien mit den Vorteilen bekannter Social Media Dienste, um das ultimative Ziel zu erreichen: Die eigene Gesundheit zu verbessern.

Fazit:

  • Im Bereich der Patienten-Kommunikation sind innovative Konzepte zur Förderung der Gesundheit in Kombination mit Technik und Prinzipien aus anderen Genres möglich, um Adhärenz-fördernde Angebote zielgruppengerecht zu schaffen.
  • Diese Idee ließe sich ohne weiteres auf Ernährungsthemen oder spezifische Herausforderungen einer bestimmten Indikation übertragen.

Link: http://www.healthyheroes.se

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden. Sei der Erste und schreibe etwas!

Kommentar schreiben